Dienstag, 26. Juni 2012

Der Eis- und Süßigkeitenstand

Was tu ich nur mit dem Riesenkarton, in dem der coole Retro-Mülleimer geliefert wurde?!

Dass es irgendeine Art von Spielhaus für die Kinder wird, war irgendwie klar. Heute hab ich ihn mir ein bisschen genauer angesehen und da kam die Idee. Ein Eis- und Süßigkeitenstand! (Vielleicht lässt sich damit ja Geld machen?! Hehehe)

Auf eine "Zutatenliste" verzichte ich jetzt mal.
Weil es im Grunde nur ein gigantischer Karton, eine etwas kleinere Schachtel, Sprüh-Buntlack von OBI in weiß und pink und ansonsten ein bisschen Kleinkram, der so rumliegt, Servietten und ach ja! doppelseitiges Klebeband.

Als erstes habe ich den Riesenkarton aufgestellt und - wie auf dem Foto sichtbar - etwas zerschnitten und neu zusammengeklebt.

Als Verkaufstresen dient ein kleinerer Amazon Karton, dem ich den Deckel genommen, ihn seitlich in der Mitte eingeschnitten und ihn anschließend umgedreht in das Fenster gesteckt habe. Meine Tochter meint: "Fertig!" Aber noch nicht ganz.

Als nächstes sind wir damit auf die Wiese umgezogen und haben angefangen mit Sprühlack zu furwerken. Dabei erwies sich die Amazon-Schachtel als äußerst farbresistent. Beim zweiten Mal drübersprühen ging´s dann aber.

Weil der Karton anfangs auch Zicken gemacht hat und ich keine Lust hatte drei Dosen des Lacks zu verschwenden, haben wir kurzerhand den unteren Teil des Kartons nochmal so richtig mit Paketklebeband eingewickelt und darauf dann gesprüht. Und siehe da! Problemlos angenommen bei der ersten Lackierung!

Ich merke gerade, ich habe einen komischen Geschmack im Mund. Also beim Sprühen bitte entweder den Mund richtig zumachen oder weit genug Abstand nehmen und aus dem Wind gehen. Zwischendrin Luft holen.


Das Dach habe ich pink eingesprüht, das wird später das Aushängeschild des Ganzen. Tja und nun hatte ich keinen Lack mehr. Dosen leer. Also improvisieren. Mit Sprühkleber (ich mag Dinge, die man sprühen kann) haben die Kinder Servietten-Stückchen an den Seiten aufgeklebt. Sieht auch irgendwie witzig aus.

Jetzt kommt ein Trick, den ich neulich im Buch
"Meine bunte Welt" von Bine Brändle gesehen habe:
Bine macht aus alten Salat Strünken und etwas Farbe clevere Rosen-Stempel!
Ich habe etwas lila Acrylfarbe auf einen Pappteller geschüttet und einen welken Salatstrunk reingetaucht. Damit dann auf die gewünschte Fläche tupfen (vorher erstmal auf einem Stück Papier oder ähnlichem ausprobieren) und schick sieht´s aus!

Ab hier: Open Game! Was auch immer euch einfällt: verziert das hübsche Häuschen nach Strich und Faden.
Ein besprühter Pappteller und ein paar Filzstifte ergeben das Schild obenauf, ein bisschen Tortenspitze gibt nostalgisches Flair, ein Band mit druntergeklebten Geschenkpapier-Wimpeln zieren den Verkaufstresen und süße Schälchen (Eierschachteln mit Tortenspitze und Servietten verziert) präsentieren die Auslage.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen!
Und Fragen gern einfach unten im Kommentarfeld stellen.


Kommentare:

  1. Ich würde gerne wissen wie man den Karton zerschneidet damit man diese Form bekommt! LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kerstin,
    stell dir vor, der Eisstand liegt jetzt quasi auf dem "Gesicht" - nicht wie auf den Bildern.
    Ich habe eigentlich nur den Boden zerschnitten, wenn er so da liegt: Das heißt, die beiden seitlichen (die kürzeren) Laschen, die den Boden bilden, habe ich gelassen. Eine davon nach oben geklappt (das ist die pinke Lasche, die du auf den Bildern siehst) und eine dort gelassen, wo sie war (die ist jetzt nicht sichtbar, weil innen). Die beiden längeren Laschen links und rechts, habe ich mit einer Schere durchgeschnitten. Wenn der Karton jetzt so vor dir steht, bilden die langen Laschen die Front und die Fensterläden rechtsund links.
    Klappst du gedanklich mal das pinke Schild nach unten und schließt die Fensterläden, ist es wieder ein ganz normaler Karton.

    Das klingt jetzt furchtbar kompliziert, aber stell mal einen Karton hochkant vor dich, dann siehst du, was ich meine.
    Wenn du möchtest, kann ich dir aber gern noch mehr Fotos mailen, dann wird´s vielleicht deutlicher.
    Liebe Grüße,
    Jolyne

    AntwortenLöschen